Sie sind hier:

In diesem Jahr feiert der BUGA-Förderverein sein 20-jähriges Bestehen. Damit ist der Verein der älteste Förderverein für eine Bundesgartenschau in Deutschland.

Schlossgartenkonzerte auf dem Osterstein

Folgenden Termin können Sie sich noch vormerken: Beginn ist 15 Uhr.

7. September Strandgut

Nachdem die Eröffnung der Konzertsaison auf dem Osterstein, sprichwörtlich "ins Wasser" gefallen ist, hofft der BUGA Förderverein für den kommenden Termin auf glücklichere Bedingungen. Zwei Konzerte konnten b ereits bei ausgezeichneten Wetter inmitten von Grün durchgeführt werden. Eines kann bereits versprochen werden, auch das letzte wird auf jeden Fall stattfinden, Die Marienkirche auf dem Mohrenplatz steht als Schlechtwettervariante zur Verfügung.

Auch in diesem Jahr möchten die Konzerte im Schlossgarten hoch über Gera zum Verweilen und Entspannen einladen. Insgesamt vier Konzerte über die Sommermonate hat der Verein für die Schlossgartensaison 2019 vorbereitet.

Es wird zu den Konzerten ein Fahrservice zwischen dem Mohrenplatz und dem Schloss Osterstein jeweils 30 Minuten vor und nach der Veranstaltung vom BUGA Förderverein Gera angeboten.

Sieger im Balkon, Vorgarten und Fassadenwettbewerb für Juli

Die Sieger im Balkonwettbewerb des Buga Fördervereins für den Monat Juli stehen fest. Für ihre Kombination aus Balkon und Vorgarten im Erdgeschoss erhielt Anneliese Stöbe in der Uhlstraße 3 in Lusan eine Anerkennung. Einen fantastischen Balkon pflegt Christine Turbanisch in der Bert-Brecht-Str. 3. Der Balkon wurde von den Passanten als Vorzeigeobjekt an die Jury gemeldet. Der Vorgarten in der Untermhäuser Str. 74 erhielt schließlich die dritte Anerkennung für den Monat Juli. Wolfgang Krug hat die Flächen hinter dem Haus mit einer mehrteiligen Blumenrabatte zum Blühen gebracht. Auch ein gepflegter Rasen zeugt von seinem gärtnerischen Engagement. Meldungen derartige grüner Oasen für die nächsten Monate können gern auch direkt die Projektverantwortliche Gabi Fuchs. (E-Mail: gabi-gera@live.de) gerichtet werden. --- (Fotos: Wolfgang Hesse)

Verein reagiert auf Details zum Bebauungsplan Neue Geraer Mitte - Stellungnahme vom BUGA-Förderverein

Da sollen nun also Bäume eines neu zu bebauenden Quartiers im Herzen von Gera geopfert werden. Bei einer Fläche, die mit einer Größe von 1,8 ha baulich neu erschlossen werden soll, sollen diese Bäume am Randbereich des Quartiers keine Berechtigung mehr haben?

Hier geht es nicht nur um 14 Bäume entlang einer innerstädtischen Straße, die mit ihrer Begrenzung ein grünes Band ergeben, sind optimal in das Stadtbild einfügen und nachhaltig mit für bessere Luft sorgen. Nein, hier geht es vor allem um ein bürgerliches Engagement welches, sollte der Bebauungsplan in dieser Form Gesetzeslage finden, mit Füßen getreten wird! Die Spender, die vornehmlich aus Gera und der Region kommen, wollten mit Ihrer Unterstützung etwas Bleibendes und Nachhaltiges schaffen und haben mit über 15.000 € eine erhebliche Summe in diesen Standort investiert. Die Pflanzstandorte sind seinerzeit gemeinsam mit der Stadt Gera abgestimmt und festgelegt worden.

Was bedeutet eine Rodung dieser für die Verlässlichkeit einer Stadt, für den Umgang mit Sponsoren und dem Engagement seiner Bürger und Unternehmen? Wie will Gera seine Glaubwürdigkeit wahren und künftigen Sponsoren entgegentreten?

Der BUGA Förderverein, der vor allem auch für eine Nachhaltigkeit von Stadt und Stadtlandschaft steht lehnt diese Entscheidung im Bebauungsplan entschieden ab! Ach wenn möglicherweise nicht alle Bäume von einer Fällung betroffen sind, so appellieren wir an die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung, die Mitglieder des Stadtrates und nicht zuletzt an die Bürgerinnen und Bürger sich dieser Entscheidung entgegen zu stellen. Wir sollten froh sein, dass wir uns den „Luxus Grün“ im Herzen von Gera leisten. Verfehlte Stadtplanungen gibt es im Land bereits genug, dass dürfen wir unserer Stadt nicht auch antun. Auch wenn der B-Plan eine mögliche Neuanpflanzung ausweist, so wäre eine Abstimmung mit unserem Verein und den Sponsoren sicherlich der bessere Weg gewesen.

 

Gera, 10. April 2019

 

BUGA Förderverein

Tobias Friedrich

1. Vereinsvorsitzender

Auch 2019 plant der BUGA-Förderverein Projekte für Gera

Frühjahrsputz im Schossgarten 13. April 2019
Lichternacht zum Hofwiesenparkfest 2019 3. bis 5. Mai 2019 (4. Mai)
Brücken- und Stadtbegrünung Frühjahr 2019
Balkon- und Fassadenwettbewerb 2019 Juli, August, Septemner 2019
Tag der Offenen Gärten 2019 2. Juni 2019
Schlossgartenkonzerte 2019 17. und 24. August, 7. September
20 Jahre BUGA-Förderverein Festveranstaltung 2019
Adventsmarkt 2019 7. - 8. Dezember 2019

Unser Wolfgang "Bill" Hadlich ist der Geraer Held der Herzen 2018

Die Überraschung war perfekt: Unter dem Vorwand zur Dankeschön-Veranstaltung für den Adventsmarkt des Buga-Fördervereins in die Mangelwirtschaft am Steinweg gelockt, bekam der Geraer das gläserne Herz und die Ehrenurkunde überreicht – Garten- und Vereinsfreund Wolfgang Hadlich ist der „Held der Herzen“ 2018.
Dass er plötzlich im Rampenlicht stand, war für den ­bescheidenen Herrn höchst ungewohnt, von den Juroren natürlich gewollt. „Denn diese Helden-Aktion will für jene engagierten Menschen, die sonst immer etwas unter dem Radar laufen, den roten Teppich ausrollen und ihnen Danke sagen“, betonte Preisstifter Mike Fischer . Insbesondere die Vielfalt der Aktivitäten und die Bescheidenheit des agilen 80-jährigen, einstigen Lehrer hätten die Jury beeindruckt und schließlich den Ausschlag für den Sieg gegeben. Wolfgang Hadlich organisiert nicht nur den jährlichen „Tag der offenen Gärten“, ein Projekt des Buga-Fördervereins, sondern trainiert wöchentlich noch zwei Senioren-Spinningteams.

Text: Christiane Kneisel (OTZ)  Foto: Wolfgang Hesse

Werde Mitglied

Werden Sie Mitglied!

Die Arbeit des BUGA Fördervereins erfolgt ehrenamtlich.

In sämtlichen Projekten engagieren sich Mitglieder und Freunde des Vereins in ihrer Freizeit. Damit wir auch in Zukunft die begonnenen Arbeiten weiterführen und uns neuen Aufgaben stellen können, brauchen wir auch Ihre Unterstützung.

Bitte werden Sie Mitglied in unserem Verein. Den Mitgliedsantrag können Sie ganz einfach herunterladen und ausgefüllt an uns senden. Gerne auch per Emai.

Mitgliedsantrag als PDF

 

Schlossgartenkonzerte im Sommer

Auch 2019 lädt der BUGA-Förderverein zu den beleibten Konzerten in die grüne Oase hoch über der Stadt ein. Beliebte Geraer Künstler werden die Besucher in einer entspannten Atmosphäre und hoffentlich angenehmen Temperaturen und schönem Wetter unterhalten.

Folgende Termine stehen fest:

13. Juli Dixie Mix Altstars

17. August CAT Henschelmann

24. August Intermezzo Piccolo

7. September Strandgut

Frühjahrsputz 2019 im Schlossgarten

Einen herzlichen Dank an alle fleißige Helfer beim Frühjahrsputz!
Viele Hände erweckten den Schlossgarten auf dem Osterstein aus dem Winterschlaf. Die grüße Oase hoch über der Stadt erwartet die Besucher und lädt ein in dieses schöne Ambiente zu vier Schlossgartenkozertes des BUGA-Förderverein.

Baumerkundungen in Ronneburgs Neuer Landschaft

Über 400 Bäume bestehend aus 100 Sorten und Arten bilden das Arboretum in der Neuen Landschaft in Ronneburg und erinnern an die BUGA 2007. Der BUGA-Förderverein Gera hat sich zur Aufgabe gestellt, alles zu tun, damit die Anlagen aus der BUGA-Zeit in Erinnerung bleiben. Nach dem Rückbau der mittelalterlichen Bauten ist das Areal oberhalb der Drachenschwanzbrücke jetzt wieder vollständig zugänglich. Klaus Schultheiß, Leiter der Sektion Gehölzkunde bei der Geraer Freunden der Naturwissenschaften, und Manfred Schneider berichteten von der derzeitigen Erhaltung der Bäume im Ronneburger Arboretum. Der BUGA-Förderverein beteiligt sich an der Beschriftung der Bäume und hilft bei der Erstellung von Übersichtstafeln. Die Gehölze im Arboretum werden mit QR-Codes beschriftet. Die Kosten dazu hat der Verein übernommen. Die Besucher erwartet im Laufe des Jahres eine interessante Beschilderung des Arboretums in der Neuen Landschaft Ronneburg. (Fotos: Wolfgang Hesse)

Ein Dankeschön an die Helfer beim Adventsmarkt 2018

Der Advensmarkt 2018 war wieder ein großer Erfolg. Dank vieler fleißiger Helfer konnten die drei Hofgutscheunen wieder mit einem vorweihnachtlichen Charme erfüllt werden. Um den Geraern ihren Adventsmarkt zu erhalten hofft der Verein weiterhin auf die Erhaltung des Hofgutes Gera-Untermhaus für die Stadt Gera. Bei einen lockerem Zusammensein konnte man Erinnerungen austauschen und den einen oder anderen Moment in Form einer Bildergalerie Revue passieren lassen.