Sie sind hier:

Lichternacht zum Hofwiesenparkfest – ein Frühjahrsfest für die ganze Familie

Im Schein tausender Kerzen

10 Jahre Buga, Hofwiesenparkfest 2017, Lichternacht und jede Menge Attraktionen

Tobias Friedrich vom Buga-Förderverein, freut sich, dass die Idee der Bundesgartenschau Gera-Ronneburg von 2017 weiterlebt und immer wieder neue Früchte trägt. Der Förderverein aus Gera ist der einzige, der nach einer Bundesgartenschau weiterbesteht und sich umfassend für das Grünen und Blühen in seiner Heimatstadt einsetzt. So konnte auch in diesem Jahr zum Hofwiesenparkfest die Geraer Lichternacht gefeiert werden, die bereits im Bugajahr 2007 das erste Mal stattfand. Schon am Samstagvormittag waren fleißige Helfer des Vereins aktiv und verteilten 10000 Kerzen rund um das Veranstaltungsoval und in den Partnerschaftsgärten. Unter den Händen der kleinen und großen Helfer entstanden Schriftzüge, Figuren und Weg Umrandungen. In den Abendstunden erstrahlten die Schriftzüge: BUGA 2017, GERA, HEIMAT, LOVE und viele Sterne und Herzen, entzündet von Vereinsmitgliedern und viele Besuchern, denn hin und wieder gelöschte Kerzen zum Brennen brachten. Der lange Lampionumzug durch den Park wurde von Bea Lange als Lichterfee begleitet. Die 15-Jährige geht in die 9. Klasse am Geraer Zabel-Gymnasium. Ihre Schwester Anna Fe. (16) konnte in diesem Jahr als Brunnenfee überzeugen und brachte gemeinsam mit Neptun den Brunnen im Küchengarten zum Sprudeln. Das Styling von Lichterfee und Brunnenfee wurde von Manuela Voigt vom Salon Top Hair in der Laasener Straße gesponsert und durchgeführt.

Am gemeinsamen Stand vom Buga Förderverein und dem Globus Gera hatte jedermann die Gelegenheit, Pflanztöpfe zu bemalen und natürlich auch mit nach Hause zu nehmen. Kinderschminken, Malstände, Airbrush oder in der mittelalterlichen Kampfarena luden Kinder zum Mitmachen ein. Clowns, Zauberer oder eine Jongleur Show ergänzten das Angebot für Kinder. Die großen Besucher drängelten sich täglich an der Veolia-Bühne. Eine Tanzpräsentation der Geraer Tanzschulen und eine Sportrevue mit Tanz und Akrobatik luden dort ein. Die Rocklegenden von Karussell begeistern mit alten und neuen Hits. Eine beeindruckende Laserschow mit Feuerwerk und Musik ließen Erinnerungen an die Zeit vor 10 Jahren wach werden. Dieses Gedenken wurde auch in einem Ökumenischen Gottesdienst aufgegriffen, der am Ort des ehemaligen Kirchenzeltes der Buga2007 stattfand.

Ehemalige Angestellte der Buga GmbH 2007 trafen sich auf dem Gelände. Der damalige Geschäftsführer Dr. Ernst-Hermann Kubitz freute sich über die Nachhaltigkeit, die Geras größter Park in diesen zehn Jahre erfährt. Da haben wir wohl Manches richtig gemacht, gesteht er. Mit einer beeindruckenden Feuershow und einem beachtlichen Walpurgisfeuer ging der zweite Tag des Hofwiesenparkfestes zu Ende. Die Geraer Trommlergruppe Basteristas del Sol unter Leitung von Danny Schmidt unterstützte dabei die Feuerbändiger, die den aufgeschichteten Holzkegel entzündeten.

Das Hofwiesenparkfest bot wieder eine Plattform für Vereine, Sportverbände und den Unterstützern und Helfern für Flüchtlinge. Der interkulturelle Verein und der Verein Akzeptanz e.V. unterhielten mit Musik und boten Delikatessen aus anderen Ländern an.

DRK Kreisverband, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und das Karrierecenter der Bundeswehr informierten in Mitmachaktionen über ihre Arbeit. Mit einem roten Handabdruck konnten die Besucher ihre Stimme gegen Kindersoldaten zum Ausdruck bringen.

Auch 2017, im zehnten Jahr, war das Hofwiesenparkfest ein Höhepunkt im kulturellen Leben der Stadt. Die Sonne bahnte sich an diesen drei Tagen ihren Weg. Ein paar Grad Celsius mehr wären jedoch nicht ganz schlecht gewesen.

Von Wolfgang Hesse