Sie sind hier:

Eröffnung der Schlossgartenkonzerte 2017 auf dem Osterstein am 8. Juli

Die Plätze im Schatten waren am meisten gefragt.
So war es am 8. Juli zum ersten Schlossgartenkonzert des Buga Fördervereins. SAT2, das sind Manfred Jäger und Bernd Ehrhardt, bezauberten bei Sommerwetter die vielen Besucher hoch oben über der Stadt mit Hits, Evergreen aus dem letzten Drittel des 20. Jahrhunderts. Allseits bekannte Songs von Abba, Elton John oder Lyn Anderson erschallten im speziellen Sound für E-Gitarre und Saxophon über das Areal mit dem Schlossbrunnen. Peter Ganderath vom Buga Förderverein erinnerte an die Buga, die jetzt zehn Jahre zurückliegt und die Ergebnisse, die z.B. mit der Rekultivierung des Schlossgartens im Jahre 2012 erreicht wurden. (Fotos: Wolfgang Hesse)

Fotos: Wolfgang Hesse

Schlossgartenkonzerte in Marienkirche

Dreimal eine voll besetzte Kirche - keiner dachte, dass die Schlossgartenkonzert des Buga-Fördervereins so erfolgreich in der Untermhäuser Marienkirche stattfinden werden.
Als mögliche Schlechtwettervariante geplant, erwies sich Plan-B als nicht die schlechteste Entscheidung, so Peter Wiegand vom Intermezzo Piccolo. Mit einer tollen Akustik erlebten die Zuhörer einen echten musikalischen Leckerbissen, auch wenn das tolle Flair des Schlossgartens schon ein bisschen vermisst wurde. Dass man mit Geige, Cello und Piano solch einen mitreißenden Klang erleben kann, hatten viele begeistert. Die Stücke kannte fast jeder und wenn "An der schönen blauen Donau" oder die "Serenata von Toselli" erklingt schweifen die Gedanken in die Ferne. Auch CAT Henschelmann brachte die schöne Marienkirche zum Klingen. Wie immer ist CAT's Musik mitreißend, emotional oder einfach irisch. Die Besucher dankten es ihm mit lang anhaltendem Beifall. Der Aequalis Frauenchor sang wetterbedingt auch in der Untermhäuser Marienkirche. Die Begeiterung auch bei diesem Konzert freut den Chor und den Buga-Förderverein. (Fotos: Wolfgang Hesse, Stefan Gabel)

Fotos: Wolfgang Hesse, Stefan Gabel

Familienfest im Schloßgarten 2016

Familienfest zur Interkulturellen Woche 2016 auf Schloss Osterstein!

Der Buga-Förderverein und die Geraer Goethe-Gesellschaft haben in den Schlossgarten eingeladen, um bei Spaß und Spiel das Gemeinsame zu finden. Märchen und Epen wurden gelesen und entführten in eine fantasievolle Welt. Zu Gast waren Flüchtlinge und viele Freunde der Goethe Gesellschaft. Beim Zeichnen konnten die Kinder ihre Ideen ausdrücken. Viel Spaß gab es bei der Schatzsuche rund um Schloss Osterstein. Spielmann Max und sein Spielweib Barbara spielten dort, wo der Weg kleine Hinweise zum Schatz enthielt. Wallnüsse wiesen den Weg zum Schatz, der von der glücklichen Schatzsucherinnen, Ariana und Medea, gefunden wurden. Im Hofgut gab es noch ein kleines mittelalterliches Konzert und natürlich wurden die besten Zeichnungen und die aktivsten Schatzsucher ausgezeichnet. "Es war eine gelungene Auftaktveranstaltung", freut sich Bernd Kemter, der Vorsitzende der Geraer Goethe-Gesellschaft e.V.